Auf die Sommersonnenwende folgt der „Tanz der Toten“
Friedenscamp 19. Juni – 26. Juni 2022

Letztes Jahr war zu spüren, dass nach einem Jahr Abstinenz, die friedensbewegten Menschen die solidarische und mitmenschliche Lebensweise mehr denn je genossen. Einige waren auch zum ersten Mal da und sagten sie würden im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederkommen und noch viel länger bleiben wollen. Denen sei gesagt: Wenn euch eine Woche im Camp zu wenig ist, dürft ihr gerne länger bleiben und uns beim Auf- und Abbau des Camps helfen.

Das Herzstück der Aktionswoche soll wie in der Vergangenheit wieder das Friedenscamp sein. Dabei ist es uns nicht genug, nur gegen die Airbase und Krieg zu protestieren, sondern auch mit unseren Mitmenschen friedliche Alternativen zu entwickeln und solidarisch zu leben. Ganz besonders freuen wir uns am Samstag nach dem „Tanz der Toten“, Eugen Drewermann im Camp begrüßen zu dürfen.

Natürlich wird es auch wieder musikalische Beiträge von altbekannten Künstlern der Friedensbewegung wie Kilez More, Morgaine, Äon, Tjorben und Prinz Chaos II. geben. Außerdem bereichern uns neue Musiker wie Mana und Luise Laakmann und tragen damit wieder zu einer wundervollen Atmosphäre im Camp bei.

Wir brauchen ständig fleißige Helferinnen und Helfer, die mit anpacken. Die Zeit des Auf- und Abbaus ist auch immer eine ganz besondere, weil hier das Team vom Friedenscamp nicht nur arbeitet, sondern auch viel gemeinsame Zeit verbringt.

Wer uns dabei unterstützen möchte, kann sich sehr gerne bei helfer@ramstein-kampagne.eu melden.

Nachdem es uns letztes Jahr trotz sehr herausfordernder Bedingungen gelungen ist eine erfolgreiche und wunderschöne Aktionswoche auf die Beine zu stellen, sind wir auch diesen Sommer wieder guter Dinge, dass das Friedenscamp möglich sein wird.


 Wir halten euch in unserem Newsletter auf dem laufenden. 

Impressionen aus 2019:

Share this!